Tauchgang in den Atlantik

In einer Tiefe von 3800 m liegt das Wrack der legendären Titanic. Was Roboter in dieser Tiefe fotografierten, stellt der bekannte Berliner Künstler Yadegar Asisi in seinem 360 ° Panorama Bild dar.

Am 14.06.2017 konnten die Schüler der Oberschule Lohsa, welche an den Ganztagsangeboten in diesem Schuljahr teilnahmen, in die Unterwasserwelt eintauchen. Pünktlich um 7.30 Uhr begann unsere Fahrt nach Leipzig. Unser Reiseziel war das Panometer. Dieses Gebäude eignet sich gut, das riesige Bild, verbunden mit einer kleinen Ausstellung, den Besuchern zu präsentieren. In der Mitte des Panoramabildes befindet sich ein 15 m hoher Aussichtsturm, der das Eintauchen in das Geschehen hautnah erleben lässt.

Jeder von uns nahm die Erlebnisse auf seine Art auf. Nicht nur das „Rundumbild“ beeindruckte. Auch die Gestaltung von Licht und Schatten, sowie die Hintergrundmusik ließen uns am Untergang der Titanic teilhaben. Das zerbrochene Wrack sowie ringsumher liegende Alltagsgegenstände, die technischer Ausrüstung und Gepäckstücke sind erkennbar. Das Ausmaß der Katastrophe wird sehr deutlich. 

Mit Fotos auf dem Handy und einem Flyer im Gepäck machten wir uns auf die Heimreise. Das Feedback zum Ausflug fiel überwiegend positiv aus. Damit hatte ich als GTA Koordinatorin meinen Wunsch erfüllt: diesen Schülern ein besonderes Erlebnis zu bieten. Über das gesamte Schuljahr hinweg verbringen sie einen Teil ihrer freien Zeit in den Ganztagsangeboten. Jetzt hatten sie sich einen kleinen Ausgleich verdient. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Frau Bläsche und Herrn Kannegießer bedanken, die mich als Begleiter unterstützten.

Übrigens:

Panometer gibt es auch in Berlin und Dresden. Der Besuch eines 360 ° Bildes im Panometer ist eine tolle Möglichkeit für einen Familienausflug. Unter www.panometer.de finden sie viele Informationen. Probieren sie es aus. Es wird auch sie ins Staunen versetzen.

In einem Jahr geht es für uns wieder auf Reisen. Das Reiseziel ist unbekannt. Wir lassen uns überraschen.

GTA- Koordinatorin der OS Lohsa

A. Holzmann

 

 

 

 

 

Congratulations! Herzlichen Glückwunsch!

 

Auch im vergangenen Schuljahr haben unsere Schülerinnen und Schüler wieder zahlreich am BIG CHALLENGE, einem bundes- und europaweiten Englischwettbewerb, teilgenommen. 74 Wettbewerber aus den Klassenstufen 5 bis 9 der Oberschule Lohsa wetteiferten am 4. Mai 2017 in verschiedenen Bereichen wie Lesen, Lexik, Grammatik und Landeskunde mit über 270 000 anderen Teilnehmern in Deutschland. Nach gespanntem Warten auf die erreichten Punkte und Platzierungen lagen zum Schuljahresende endlich die Ergebnisse vor.

Die beste Platzierung landesweit innerhalb Sachsens erreichte Laurens Böhm mit Platz 29 von knapp 4 000 anderen Schülern seiner Altersklasse. Die heiß begehrten elektronischen Preise sind leider immer begrenzt, dennoch gab es viele andere schöne Preise wie Selfiesticks, englische Bücher und Rätselhefte, Wand- oder Taschenkalender, Vokabelhefte, Stifte und große Flaggen.

 

„Congratulations“ den glücklichen Gewinnern und ein großes Dankeschön für eure zahlreiche Beteiligung! J

 

Klasse 5: Maja Wilke (Platz 1), Luise Weller (Platz 2), Leni Michael (Platz 3)

Klasse 6: Laurens Böhm (Platz 1), Yakub Mumcu (Platz 2), Amanda Bär (Platz 3)

Klasse 7: Tommy-Lee Doebler (Platz 1), Felix Höhne (Platz 2), Tom Cornelius (Platz 3)

Klasse 8: Maximilian Krall (Platz 1), Joe Franke (Platz 2), Leon Schramm (Platz 3)

Klasse 9: Jasmin Kletzke (Platz 1), Annalena Wenke (Platz 2), Lilly Noack (Platz 3)

 

K. Klemmt

 

 

Be smart – don´t start

2 Klassen haben einen Preis aus Dresden mitgebracht.

In diesem Schuljahr nahmen zwei Klassen am Nichtraucherwettbewerb teil. Klasse 5a zum ersten Mal und Klasse 8 b zum 2. Mal. Beide Klassen sind in der geforderten Anzahl „rauchfrei“ geblieben und beteiligten sich am Kreativwettbewerb in Sachsen.

Schüler aus der Klasse 8b gestalteten dazu selbstständig eine Fotogeschichte, die auch auf der Schulhomepage angesehen werden kann. Sogar noch in den Osterferien nahmen sie sich zeit um dem Werk den letzten Schliff zu verleihen. Frau Sock die Klassenleiterin ist stolz auf „ihre Klasse“ „Das haben sie sehr schön gemacht.“

Frau Enderlein gestaltete mit ihrer Klasse ebenfalls eine Bildergeschichte. Schade, dass die Prüfungszeit und die angespannte Personalsituation in den Schulen es nicht zuließ, dass die Klassenlehrerinnen selbst mit ihren Schülern zur Abschlussveranstaltung fahren konnten.

So machten sich Kevin, Vivien, Jennifer, Johanna, Shohana, Enis und Theresa mit Frau Rinka und mir auf den Weg ins Hygienemuseum nach Dresden. Ganz gespannt, was uns erwarten würde und ob wir unter den „Gewinnern“ sein würden, lauschten wir in dem völlig überfüllten Raum den Grußworten der vielen Förderer und Initiatoren. Endlich, wurde auch die Oberschule Lohsa aufgerufen. „Juhu!“ Gutscheine über 100 € und 200 € nahmen wir stolz und volle Freude in Empfang. Herzlichen Dank an alle, die uns hier unterstützt haben und dass wir fahren durften, denn bei der Vorstellung aller Kreativbeiträge nahmen wir auch einige sehr gute Anregungen für das nächste Mal mit.

Also: Weiter rauchfrei ! – Das ist und bleibt der größte Gewinn.

Birgit Göthel (Soziale Arbeit an Schulen im RT Hoyerswerda/ Träger: Evju e.V.)

 

 

    

 

 

Eine gelungene Überraschung

Kurz vor den lang ersehnten Sommerferien überraschte die Klasse 5b der Oberschule Lohsa die Senioren der Tagespflege PSW GmbH zu ihrem Sommerfest. Mit einem kleinen Programm präsentierten die Kinder ihre schauspielerischen Fähigkeiten. Im Sketch „Wo bleibt bloß der Bus?“ stellten die Schüler die Hindernisse beim Beginn einer Schulfahrt nach. Die Senioren fühlten sich dabei an ihre eigenen Ausflüge erinnert.  Ein Bewegungstanz sowie gemeinsam gesungene Volkslieder rundeten das Zusammentreffen von Jung und Alt ab.

                                                                                              I. Kuhnke und S. Seidel 

 

 

 

 

Schulfest 2017

Am Donnerstag, den 22. Juni 2017, fand in der Oberschule Lohsa das alljährliche Schulfest statt. Begonnen hat dieses pünktlich um 7.30 Uhr mit verschiedenen Beiträgen in der Aula. Denn Anfang machte die Klasse 7b mit einem Tanz. Danach stellte uns die Klasse 5a anhand eines Informationsspiels, einen Ausschnitt ihres Beitrags von dem Nichtraucherwettbewerb „Be smart, don’t start“ vor. Die 5b hatte sich einen Sketch ausgedacht, wie ein Wandertag nicht ablaufen sollte und der Neigungskurs „Papierdesign“ zeigte uns ein paar Werke, die sie im Unterricht erstellt haben. Danach war für die Klassen 5 bis 7 Zweifelderball angesagt. Derweil mussten die „Großen“ (Klasse 8 und 9) anfangen, sich durch die Stationen, die von den Schülern des Neigungskurses „Eventmanagement“ und den Mitgliedern der Freiwilligen Jugendfeuerwehr Weißkollm zur Verfügung gestellt wurden, zu schlagen. Die Schüler versuchten sich in Limbo, Gummistiefelzielwurf, Becher stapeln und Stelzenlauf. Anschließend gab es die wohlverdiente Mittagspause mit Bratwurst vom Grill und  da es ein sehr warmer Tag war, auch das Eis zur Abkühlung. Danach ging es für die 8 und 9 Klässler weiter mit Volleyball und für die Schüler der Klasse 5 bis 7 standen nun die Stationen an. Neu dazugekommen sind dieses Jahr die Stationen Tischtennisball fangen, FJFW „Entfesselungslauf“ und die Station „Wasserschlepper“, die am Schulteich ausgeführt wurde. Um 12.00 Uhr nahm das Schulfest sein Ende. Besonders gefallen hat den Schülern dieses Jahr die Station Tischtennis, an der man nur mit viel Teamgeist viele Punkte erzielen konnte. Der Schulförderverein hat die besten Klassen mit einer Urkunde und Geldprämien ausgezeichnet. Den ersten Platz der Klassenstufen 5 bis 7 belegte die Klasse 6a mit 532,00 Punkten und bei den „Großen siegte die Klasse 9b mit 642,50 Punkten. Die besten Einzelkämpfer waren Leni Michael (Klasse 5a) und Willi Robel (Klasse 9b). Das Schulfest bildete einen schönen Abschluss, der von allen Schülern angenommen wurde.

 

Josephine Bensch (Klasse 9a)

 

Ein Dankeschön geht an alle Sponsoren, die zum Gelingen des Schulfestes beitrugen:

 

AOK Plus, Hoyerswerda

Beates Blumenhäus'l, Lohsa

Elektro Dewitz GmbH, Hoyerswerda

Gemeinschaftspraxis Malek, Groß Särchen

Heizung/Sanitär Altmann, Lohsa

Kasper Transporte, Burg

Malerbetrieb Wojsechowiski, Lohsa

Praxis Dipl.Stom. Marlies Strauß, Lohsa

PSW Dienstleist. GmbH, Hoyerswerda

Sodexo Servicecenter, Kesselsdorf

Swanenberg & Co. Bau GmbH, Lohsa

Swanenberg GmbH, Lohsa

Taxi und Transport Seidel, Hoyerswerda

Ch. Brade Busunternehmen, Radibor

Penny Markt GmbH Filiale Lohsa

Freiwillige Feuerwehr Weißkollm

Förderverein der Schule in Lohsa e.V.

Herr Hirche, CDU Kreisverband Bautzen

 

 

 

Als Abschluss des Geographieunterrichts in der 10. Klasse unternahmen wir am 10.04.2017 eine Exkursion in den Findlingspark Nochten. Er ist eine Rekultivierungsmaßnahme aus dem Braunkohlenabbau in der Lausitz.

 

Wir hatten uns schon Wochen vorher auf den Parkbesuch vorbereitet, indem wir Internetrecherchen anstellten und die Aufgaben vorbereiteten.

 

Am Tag waren in den ersten beiden Stunden in den Computerräumen und analysierten das Wetter vom Tage. Ein prächtiges Wetter wird uns erwarten. Anschließend gegen 09:30 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Nochten. Mit Frau Michalk führten wir einen Rundgang durch den 20 ha großen Park durch und erfuhren viel Wissenswertes von der Ideenfindung, über die Gestaltung des Parks mit herrlichen Pflanzen bis zu der Platzierung der Findlinge in Kleinskandinavien. Jedes Jahr kamen Attraktionen, wie der „Pfad der Sinne“ oder ein Kinderspielplatz dazu. Da wir im Unterricht schon Einiges erfahren hatten, konnten wir die Geschehnisse während der Eiszeit gut verstehen. Unser Rundgang endete auf der höchsten Stelle des Parks am Kunstwerk „Eiszeit“. Nach einigen Fotos fuhren wir zurück und bereiteten den Ausflug nach.

 

An diesem Tag erfuhren wir viel Interessantes von einem touristischen Ausflugsziel unserer Region.

 

Sandra Lehmann und Shirin Burdack aus der Klasse 10b